KJP Praxis Süderlück

Infos für Eltern

Infos für Eltern

Die Verhaltenstherapie ist eine spezielle Form der Psychotherapie. Sie basiert auf dem Prinzip, dass ungünstige Verhaltensweisen und Denkmuster erlernt wurden und demnach auch wieder verlernt werden können. a
In der Verhaltenstherapie ist der Patient aktiv an seinem Heilungsprozess beteiligt, indem er neue Denk- und Verhaltensweisen einübt.

Die Therapie ist daher nur dann sinnvoll, wenn der Betroffene bereit ist, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen und an sich zu arbeiten. Die Mitarbeit ist nicht nur während der Therapiesitzung, sondern auch im Alltag gefordert.

Bei Kindern und Jugendlichen bezieht der Therapeut oft die Familie mit ein. Die Mitarbeit der Bezugspersonen ist vor allem bei Kindern wichtig für den Therapieerfolg.

Die Verhaltenstherapie geht davon aus, dass Verhaltensweisen – dazu gehören auch Gedanken, Gefühle, Körperreaktionen und motorisches Verhalten – im Laufe der Lebensgeschichte erlernt werden, dabei bilden sich bestimmte Verhaltensmuster aus.

Menschen sind aufgrund ihrer genetischen, ihrer körperlichen und der sozialen Ausstattung unterschiedlich anfällig für das Ausbilden einer psychischen Erkrankung.

Stressoren wie z.B. der Wechsel in eine weiterführende Schule oder die Trennung der Eltern – können vor diesem Hintergrund eine psychische Störung auslösen. Andere Faktoren, so genannte Schutzfaktoren, z.B. gute kognitive Leistungsfähigkeit, unterstützendes soziales Umfeld, gute Problemlösefertigkeiten, können Menschen auch widerstandsfähig machen und die Auftretenswahrscheinlichkeit für psychische Erkrankungen reduzieren.

Vielfach nutze ich die Schematherapie mit Kindern, Jugendlichen und Eltern (ST-KJ). Sie wird als Erweiterung der verhaltenstherapeutischen Behandlung von Kindern und Jugendlichen innerhalb der dritten Welle der Verhaltenstherapie (VT) verortet. Das schematherapeutische Behandlungskonzept beinhaltet eine intensive altersgerechte Psychoedukation sowie ein engmaschiges Bezugspersonencoaching.

Verhaltenstherapie ist z.B. hilfreich bei: anhaltenden Stimmungsproblemen, Freud- und Interesselosigkeit, Inaktivität, sozialem Rückzug, Selbstwertstörungen und Identitätskrisen, trotzigem und verweigerndem Verhalten zuhause, in der Schule oder im Kindergarten, Schlafstörungen, Zwangsstörungen, Traumatisierungen, Ängsten, Trennungs- und Scheidungsfolgen, selbstverletzendem Verhalten etc.

6 + 14 =

KJP Praxis Süderlück

Adresse: Süderlück 4, 24972 Steinbergkirche

Telefon: 04632 – 87 67 886

Email: kjp-jennyseifert@gmx.de

Öffnungszeiten: Mo-Do nach Vereinbarung

Datenschutzinformationen
Wenn Sie uns per E-Mail kontaktieren, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nur, soweit an der Verarbeitung ein berechtigtes Interesse besteht (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO), Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO), die Verarbeitung für die Anbahnung, Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung eines Rechtsverhältnisses zwischen Ihnen und uns erforderlich sind (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) oder eine sonstige Rechtsnorm die Verarbeitung gestattet. Ihre personenbezogenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere steuer- und handelsrechtliche Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt. Sie haben jederzeit das Recht, unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Ihnen steht außerdem ein Recht auf Widerspruch, auf Datenübertragbarkeit und ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Ferner können Sie die Berichtigung, die Löschung und unter bestimmten Umständen die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Details entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.